Bund fördert Digitalisierung im Krankenhaus

ISC unterstützt Sie bei der Beantragung der Investitionen

Digitalisierung im Krankenhaus

Krankenhäuser können sich ihre Investitionen in die digitale Transformation, wie zum Beispiel die elektronische Dokumentation und Maßnahmen zur IT-Sicherheit durch den Krankenhausstrukturfond vom Bundesgesundheitsministerium fördern lassen.

Das im September 2020 verabschiedete Krankenhauszukunftsgesetz hat einen Fond mit der Summe von drei Milliarden Euro zur Verfügung, das zum Ziel hat, die Digitalisierung im Krankenhaus massiv und schnell zu fördern. Darüber hinaus sollen die Länder weitere Mittel in Höhe von 1,3 Milliarden Euro aufbringen.

Der Bundesgesundheitsminister Jens Spahn betont: „Wir investieren in ihre digitale Zukunft – weil wir gerade in der Pandemie erfahren haben, wie wichtig gut ausgerüstete und funktionierende Krankenhäuser sind.“

Stehen Sie in Ihrem Krankenhaus genau vor dieser Herausforderung? Dann kann das Krankenhauszukunftsgesetz für Sie der Schritt, zu einer schnelleren Digitalisierung Ihrer Prozesse sein.

WAS KANN GEFÖRDERT WERDEN?

  • Patientenportale

  • Elektronische Dokumentation von Pflege- und Behandlungsleistungen

  • Digitales Medikationsmanagement

  • Maßnahmen zur IT-Sicherheit

  • Telemedizinische Netzwerkstrukturen

WIE LÄUFT DIE FÖRDERUNG AB?

Krankenhausträger können seit dem 2.September 2020 mit der Umsetzung der Vorhaben beginnen und den Förderbedarf bei den Ländern anmelden. 30 % der Investitionskosten muss entweder der Träger selbst oder das jeweilige Bundesland übernehmen. Die Länder müssen die Förderanträge beim Bundesamt für Soziale Sicherung stellen. Die Auszahlung erfolgt über den Krankenhauszukunftsfond.

DIE LÖSUNG

Digitalisierung im KrankenhausWir, die ISC Consulting AG, sind Experten für die integrierte Materialdokumentation (IMD) im OP und können Ihnen hier helfen diesen Prozess zu digitalisieren und dabei alle gesetzlichen Anforderungen einzuhalten.

So wird für den OP-Manager bzw. das Pflegepersonal:

  • die Chargendokumentation (Dokumentation von Materialverbräuchen zum Fallauftrag/Innenauftrag durch Handscanner)

  • automatische Disposition (Automatische Verbrauchsmeldung an Einkauf und Lager)

  • die Materialerfassung und -suche (Virtuelle Nachbildung des Stationslagers mit unbewerteten Beständen)

  • Druck des Implantatepasses

spielend einfach und direkt im SAP möglich.

Unsere out-of-the-box Lösung ist ein Komplettpaket von Hard- und Software, welches flexibel erweiterbar ist und eine modifikationsfreie Erweiterung des SAP ERP Systems:

SO ERREICHEN SIE MIT UNSERER LÖSUNG:

  • Deutliche Zeitersparnis bei der Dokumentation

  • Reduzierung der Fehlerquote durch digitale Prozesse

  • Verringerung des manuellen Verwaltungsaufwandes

  • Einfache Weiterverrechnung an die Krankenkassen

  • SIND DAS FÜR SIE RELEVANTE PUNKTE?

DANN LASSEN SIE UNS SPRECHEN!

Selbstverständlich unterstützen wir Sie bei der Beantragung der Fördergelder.

    Diese Website ist durch Recaptcha geschützt und es gelten die Datenschutzerklärungen und Nutzungsbedingungen von Google.
    JA, Ich bin einverstanden, dass die ISC AG mich NUR für die Kontaktaufnahme bzgl. SAP-Lösung von ISC kontaktieren darf. Die Kontaktdaten werden auf sicheren Servern gespeichert. Diese Angabe dient allein diesem Zweck und wird niemals für Werbezwecke an Dritte weitergegeben.